Waldkindergarten Kinder
Waldkindergarten Kinder
Blätter
Wald

Aufnahme und Eingewöhnung

Aufnahme / Eingewöhnung der neuen Waldkinder durch das Berliner Eingewöhnungsmodell
Vor dem Kindergarteneintritt wird das Kind mit seinen Eltern zu einem Besuch in den Wald eingeladen. Für ein Aufnahmegespräch wird ein weiter Termin mit den Eltern vereinbart. Die Eltern erhalten beim Aufnahmegespräch einen Anamnesebogen. Dieser wird von den Eltern ausgefüllt und enthält wichtige Informationen über die drei Lebensjahre des Kindes. Diese Informationen sind bedeutsam für das Personal, um das Kind bei seinem derzeitigen Entwicklungsstand bzw. Prozess abholen zu können. Im Aufnahmegespräch wird auch über die Eingewöhnung des Kindes im Wald gesprochen. (Berliner Eingewöhnungsmodell) 
Dem pädagogischen Personal ist es sehr bewusst, dass dieser Schritt, vor allem beim ersten Kind, eine wichtige Ablösung von Eltern und Kind bedeutet. Das Kind macht einen großen Schritt aus der häuslichen Sicherheit, die aber in der Regel von Mutter oder Vater begleitet wird. Während diesem Prozess braucht die Familie Vertrauen, Sicherheit, Liebe, Klarheit von Seiten der Einrichtung. 
Im Gespräch über die Eingewöhnung des Kindes werden folgende Punkte Besprochen:
- Inhalt des Berliner Eingewöhnungsmodell 
- Ablauf der Eingewöhnung 
- Wesen/Charakter des Kindes
- Hatte das Kind bereits Erfahrung/Erlebnisse mit Fremdbetreuung 
- Welche Ablösungsprozesse/-schritte sind bereits vollzogen
- Wie gut kann das Kind sich von den Eltern lösen und Eltern vom Kind 
- Was brauchen die Eltern, um sicher und vertrauensvoll den Prozess der Ablösung, zusammen mit dem Kindergarten, gestalten zu können. 
- Wie könne die Eltern die Ablösung des Kindes von den Eltern im Wald unterstützen?

Möglichkeiten der Ablösung im Wald können sein: 
- wenn sich das Elternteil eher im Hintergrund hält 
- ist das Kind gut im Spiel, sich beim Kind für eine gewisse Zeit verabschieden z.B. für einen kleinen Spaziergang in der Nähe des Waldes · die Begleitzeiten nach und nach verkürzen 
- Anfangs wäre es ebenfalls vorteilhaft, die Woche zu „verkürzen“ z. B., auf 4 Tage in der Woche, um dem Kind ausreichend Erholung zu geben. 
- Erkennt das pädagogische Personal, dass die Ablösung von den Eltern gehemmt wird, wird die Situation mit den Eltern neu besprochen und nach einer Lösung gesucht.

Wichtig: die Eltern, die in der Eingewöhnungszeit ihre Kinder begleiten, werden darauf hingewiesen, dass Sie zum Schutz der Kinder eine Schweigepflicht haben. 
News
13.01.2019

KEIN Kleiderbasar am 16.02.2019

Unser Kleiderbasar "rund um Baby und... mehr
02.01.2019

Kleiderbasar am 16.02.2019

Frühjahr 2019: Kleiderbasar 
"rund... mehr
25.09.2018

Mitlauftag für interessierte Eltern

Liebe Eltern, 
wir bieten diesen
... mehr
Natur- und Bewegungs-
kindergarten Tettnang e.V.

Postfach 14 13
88063 Tettnang
Tel.: 01 70 - 8 98 73 35
E-Mail: wurzelkinder@web.de